Umwelt- und Energiemanagement

DIN EN ISO 14001
Umweltmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung.

DIN EN ISO 50001
Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung.

EMAS
ECO Management and Audit Scheme. Umweltmanagementsystem basierend auf der VO (EG) 1221/2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung.

SEU
Significant Energy Use. Bereiche mit wesentlichem Energieeinsatz. Sie kennzeichnen sich dadurch, dass sie mehr als 5 % (10 %) des gesamten Energieverbrauches ausmachen.

EnPI
Energy Performance Indicator. Energie-Leistungskennzahlen, die die energiebezogene Leistung eines Unternehmens, einer Anlage oder eines Bereiches beschreiben.


Lebensmittelsicherheit

BRC
British Retail Consortium; Herausgeber verschiedener globaler Standards für Lebensmittel, Verpackungen etc. Von der GFSI anerkannt.

CCP
Critical Control Point; Deutsch: Kritischer Kontrollpunkt bzw. Kritischer Lenkungspunkt.

DIN EN ISO 22000
Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit.

DGHM
Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie. Herausgeber von Empfehlungen für mikrobiologische Richt- und Warnwerte zur Beurteilung von Lebensmitteln.

FMEA
Fehlermöglichkeits- und Einfluss-Analyse. Im Lebensmittelbereich angewandte Methode zur Bewertung von Risiken und Gefahren für die Lebensmittelsicherheit.

FSSC 22000
Food Safety System Certification. Von der GFSI anerkanntes Managementsystem für die Lebensmittelsicherheit.

GFSI
Global Food Safety Initiative.

HACCP
Hazard Analysis and Critical Control Points. Deutsch: Gefahrenanalyse und Kritische Kontrollpunkte (besser: Lenkungspunkte).

IFS
International Featured Standards. Internationale Standards für Lebensmittelproduktion, -logistik, -verpackungen etc. Von der GFSI anerkannt.

LFGB
Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch).

LMHV
Bundesdeutsche Lebensmittelhygiene-Verordnung.

oPrP
Operational Prerequisite Programs; Deutsch: operative Präventivprogramme. Darunter versteht man im Rahmen der ISO 22000 Vorbeugemaßnahmen, die regelmäßig dokumentiert und überwacht werden und dazu dienen, Risiken zu minimieren.

PrP
Prerequisite Programs. Deutsch: Präventivprogramme. Dies sind im Rahmen der ISO 22000 Maßnahmen, die dazu dienen, die Basishygiene aufrecht zu erhalten.


Nachhaltigkeit

Europäisches Klimaschutzgesetz
VO (EU) 2021/1119 zur Schaffung des Rahmens für die Verwirklichung der Klimaneutralität. Festlegung der Klimaneutralität für das Jahr 2050.

Bundes-Klimaschutzgesetz
KSG – Bundes-Klimaschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Beinhaltet das Ziel der Klimaneutralität bis 2045.

Bayerisches Klimaschutzgesetz
BayKlimaG – Bayerisches Klimaschutzgesetz. Legt das Jahr 2040 als Ziel für die Klimaneutralität fest.

CSRD
Corporate Social Responsibility Directive. Richtlinie (EU) 2022/2464 zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen. In-Kraft getreten am 05.01.2023.

CSR-RUG
CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz. Gesetzliche Grundlage in Deutschland für die Nachhaltigkeitsberichterstattung.

DIN EN ISO 14064-1
Treibhausgase – Teil 1: Spezifikation mit Anleitung zur quantitativen Bestimmung und Berichterstattung von Treibhausgasemissionen und Entzug von treibhausgasen auf Organisationsebene.

DIN EN ISO 26000
Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung. Derzeit nicht zertifizierbare Norm zur Nachhaltigkeit.

ESG
Environment Social Governance. Triple Bottom Line – drei Säulen der Nachhaltigkeit.

European Green Deal
Mitteilung der Kommission (COM 2019, 640) – Der europäische grüne Deal. Umgestaltung der EU-Wirtschaft für eine nachhaltige Zukunft.

EU-Taxonomie
VO (EU) 2020/852 über die Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen. Dazu gehören verschiedene delegierte Verordnungen über Berichtspflichten (z. B. VO 2021/2178, VO 2021/2139).

Fit für 55
EU-Maßnahmenkatalog zur Umsetzung der Klimaziele und des European Green Deal. Der Name kommt von dem Ziel der EU, die Netto-Treibhausgasemissionen um mindestens 55 % zu senken.

GHG
Greenhouse Gas Protocol. Standard zur Ermittlung und Veröffentlichung von Treibhausgas-Emissionen. Enthält die Definitionen von Scope 1, 2 und 3.

SDG:
Sustainable Development Goals. 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen die mit Hilfe der Agenda 2030 umgesetzt werden.